Chinas Kampf gegen die Kapitalflucht

Mit verschiedenen Maßnahmen versucht China derzeit der Kapitalflucht zu begegnen. Betroffen sind sowohl lokale als auch ausländisch finanzierte Unternehmen. Das Cash-Flow-Management in den Unternehmen muss sich darauf einstellen und entsprechende Maßnahmen müssen ergriffen werden.

In China ansässige Unternehmen bemerken vermehrt, dass strengere Kontrollen bei Devisenabflüssen aus China zu Problemen bei Zahlungen von China ins Ausland führen. Dies betrifft rein chinesische als auch ausländisch investierte Unternehmen. Betroffen sind unter anderem Zahlungen bei grenzüberschreitenden Unternehmenskäufen. Auszahlung von Dividenden, Cash-Pooling, Zahlung von Lizenzgebühren et cetera, aber auch die Registrierung von Sicherheiten in China, die zu Absicherung von Darlehen im Ausland dienen.

Zum Weiterlesen laden Sie sich den kompletten Beitrag als PDF-Dokument herunter.