Beiten Burkhardt

BEITEN BURKHARDT berät die Eigentümerfamilie von SieMatic bei der Veräußerung ihrer Mehrheitsanteile an die Nison-Gruppe

Düsseldorf, 6. Oktober 2017 – Die internationale Wirtschaftskanzlei BEITEN BURKHARDT hat die Eigentümerfamilie von SieMatic, einen der weltweit führenden Hersteller von Küchenmöbeln im Premium- und Luxussegment, bei der mehrheitlichen Veräußerung ihrer Gesellschaftsanteile an die chinesische Nison-Gruppe beraten. Die beiden Familiengesellschafter Ulrich W. Siekmann und Kathrin André bleiben als Minderheitsgesellschafter an dem Unternehmen beteiligt. Über das Transaktionsvolumen haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Kartellbehörden.

Mit der Beteiligung der Nison-Gruppe verfolgt SieMatic den eingeschlagenen Wachstumskurs konsequent weiter, da sich SieMatic über den neuen Mehrheitsgesellschafter einen noch besseren Zugang zum Wachstumsmarkt China sichert. In einer starken Wachstums-Allianz soll das Vertriebsnetzwerk insbesondere im Schlüsselmarkt China weiter ausgebaut und das Wachstum des Unternehmens global beschleunigt werden, um SieMatic nachhaltig als führende Marke für Küchensysteme zu positionieren.

SieMatic ist insbesondere in den Kernmärkten Europa und USA erfolgreich und ist als einer der Top-3-Hersteller von Küchenmöbeln im Premium- und Luxussegment bereits heute in mehr als 60 Ländern vertreten. Die kontinuierliche Expansion wird durch die Mehrheitsbeteiligung der Nison-Gruppe nun weiter fortgesetzt. Ulrich W. Siekmann bleibt auch nach dem Zusammenschluss geschäftsführender Gesellschafter von SieMatic, wie auch Silvia Weppler Geschäftsführerin.

BEITEN BURKHARDT beriet die Eigentümerfamilie von SieMatic umfassend in allen rechtlichen Aspekten der Transaktion. Die Kanzlei berät regelmäßig Eigentümer und Gesellschafter in allen Fragen, die sich aus Ihrer unternehmerischen Tätigkeit ergeben. Die China-Praxis von BEITEN BURKHARDT begleitet seit mehr als zwei Jahrzehnten deutsche und internationale Mandanten bei Markteintritt, Projekten, Investitionen und geschäftlichen Aktivitäten in China, sowie chinesische Investoren in Deutschland. Auch diese Transaktion spiegelt die umfassende Expertise von BEITEN BURKHARDT in allen Rechtsfragen mit Bezug zu China wider. Livingstone Partners stand den Verkäufern als M&A Berater zur Seite.

Berater SieMatic (Ulrich W. Siekmann und Kathrin André):
BEITEN BURKHARDT: Die Corporate/M&A Partner Dr. Martin Rappert (Federführung), Nico Frielinghaus, Prof. Dr. Hans-Josef Vogel, Dr. Winfried Richardt, Thomas Seipel (alle Düsseldorf), Frank R. Primozic und Associate Anthony Trentin (beide Frankfurt).
Zu arbeitsrechtlichen Fragen berieten die Düsseldorfer Partner Peter Weck und Jörn Manhart; Partner Georg Philipp Cotta und Associate Christoph Heinrich standen SieMatic in kartellrechtlichen Fragen zur Seite. In immobilienrechtlichen Fragen beriet Partner Thomas Herten und in Bezug auf Fragestellungen zu IP/IT Partner Mathias Zimmer Goertz (beide Düsseldorf). Ergänzt wurde das Team um die beiden Frankfurter Banking Partner Heinrich Meyer und Marco Tautorat sowie den Berliner Partner Dr. Christian von Wistinghausen (China Desk).

Kontakt

Dr. Martin Rappert
Tel.: +49 211 518 989 – 185
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Presse & Öffentlichkeitsarbeit:
Frauke Reuther
Tel.: +49 69 75 60 95 – 570
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!